Willkommen in Seibersbach

 

Willkommen in Seibersbach

 

Angeschmiegt an die Hänge des Soonwalds und inmitten des Naturparks Soonwald-Nahe bietet Seibersbach Ruhe, Natur & Lebensqualität. Gleichzeitig ist Seibersbach Teil des Großraums Rhein-Main und verfügt mit seiner Nähe zur A61 über eine gute Verkehrsanbindung und eine günstige Lage im Übergangsbereich zwischen Nahe, Mittelrhein und Hunsrück.

 

Wahl zum Gemeinderat Seibersbach

Am 25. Mai wurde der neue Gemeinderat gewählt, der von 2014-19 die weitere Entwicklung Seibersbachs gestalten und verantworten soll. 33 Kandidaten haben sich auf 3 Listen zur Wahl gestellt.

Insgesamt waren 1.075 Seibersbacherinnen und Seibersbacher wahlberechtigt. Von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben 728 Personen, die jeweils 16 Stimmen vergeben konnten. Angetreten waren die 1. Freie Wählergruppe Seibersbach e.V. (1. FWG), die CDU Seibersbach und die Wählergruppe Kreer. Im bisherigen Gemeinderat waren die 1. FWG mit 9 Sitzen (+ Bürgermeisterin) und die CDU mit 7 Sitzen vertreten.

Auch im neuen Gemeinderat wird es 16 Sitze geben (+ Bürgermeisterin). Hiervon wird die 1. FWG 6 Sitze (38,53%), die CDU 5 Sitze (33,62%) und auch die Wählergruppe Kreer 5 Sitze (27,85%) erhalten. Die neu gewählten Ratsmitglieder sind:

1. FWG 

CDU 

Wählergruppe Kreer 

Marita Spreitzer (Mandat zurückgegeben) Karl-Ludwig Klimke  Markus Kreer (Mandat nicht angenommen)
Thomas Schneider  Franz-Rudolf Gilsdorf  Ralf Noch 
Siegfried Klumb  Ansgar Planz  Mirko Schulte 
Steffen Lang  Frank Lunkenheimer  Joachim Lauterbach 
Andreas Klumb  Thomas Rabe  Jens Liehmann 
Karl-Heinz Berg    Marco Braun   
Karl-Heinz Bange    

Die vollständige Bekanntmachung zur Wahl mit den Platzierungen aller Kandidaten erhalten Sie …hier>>

In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am 7.7.14 wurden zu Beigeordneten gewählt:

1. Beigeordneter: Karl-Ludwig Klimke (15 Stimmen)

2. Beigeordneter: Markus Kreer (8 Stimmen, 6 Stimmen für S. Klumb, 1 Enthaltung)

Rhein-Nahe-630x300

Schnelles Internet mit Glasfaser-Kabel

Im 4. Quartal 2014 soll es endlich soweit sein: „Seibersbach wird Highspeed“ – wie es im Werbeslogan der RWE heißt. Im Zuge der Erneuerung von Stromleitungen wird das RWE Glasfaser-Leitungen verlegen, über die Orte wie Seibersbach, Dörrebach, Stromberg-Schindeldorf, Waldalgesheim, Weiler oder Guldental eine schnelle und zuverlässige Internetanbindung erhalten. Die bisher benutzten Kupferleitungen der Telekom waren auf Grund der hohen Widerstände des Materials nicht geeignet, große Datenmengen schnell auch über weitere Strecken zu transportieren. Das LTE-Angebot der Telekom wird zwar in Seibersbach bereits eifrig genutzt und bietet ebenfalls eine schnelle Internet-Nutzung, jedoch reduziert sich die Geschwindigkeit spürbar, wenn mehrere Nutzer gleichzeitig auf das Netz zugreifen. Zudem sind die Datenmengen begrenzt.

Mit der Glasfaser-Leitungen des RWE werden die bestehenden Verteilerkästen in Seibersbach angeschlossen. Von diesen geht es dann mit den vorhandenen Kupferleitungen weiter in die Haushalte. Trotzdem wird die Geschwindigkeit in jedem Haushalt eine andere Dimension erreichen als mir den bisherigen DSL-Anschlüssen.

Direkt beim RWE können bereits jetzt Verträge gebucht werden. Wie bei der Telekom enthalten die Pakete des RWE neben dem Internet- auch einen Telefonanschluss (3 Nummern mit 2 Leitungen). Mehr unter www.rwe-highspeed.de